Niedersachen klar Logo

Online-Forum "Erwerbsperspektiven für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer in Niedersachsen"

Bildrechte: shutterstock|Ashan Randika
Im Anschluss an die "Helfenden-Konferenz Ukraine" vom 9. Mai 2022 möchte das Bündnis „Niedersachsen packt an“ gemeinsam mit den niedersächsischen Ministerien und beteiligten Bündnispartnerinnen und Bündnispartnern in einer vertiefenden Online-Fachveranstaltungsreihe die weiteren wichtigen rechtlichen und praktischen Fragestellungen, aktuelle Maßnahmen und Entwicklungen sowie Bedarfe behandeln.


Infolge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine sind seit Februar 2022 Millionen Menschen von dort geflüchtet. Zehntausende von ihnen wurden als Schutzsuchende auch in Niedersachsen aufgenommen, vor allem Frauen mit minderjährigen Kindern. Mit Andauern des Krieges und dem Fehlen einer verlässlichen Rückkehrperspektive äußern viele ukrainische Kriegsflüchtlinge zunehmend auch Interesse an einer Erwerbstätigkeit in Deutschland. Angesichts vieler tausender offener Stellen finden sie in Niedersachsen aktuell einen aufnahmebereiten Arbeitsmarkt vor.

• Aber wie finden Ukrainerinnen und Ukrainer den für ihre persönlichen und beruflichen Voraussetzungen besten Weg in Arbeit?

• Welche Beratungs-, Förder- und Vermittlungsangebote leisten die Jobcenter?

• Wie gelingt es, dass Ukrainer:innen ihre im Heimatland erlernten Berufe auch in Deutschland sinnvoll ausüben können?

• Was ist zu beachten, um unseriöse Arbeitsangebote leicht erkennen und ablehnen zu können?

• Und wie können die Erwartungen von Geflüchteten und einstellungsbereiten Arbeitgeber gut aufeinander abgestimmt werden?

Diese und weitere Fragen möchten wir im Rahmen des Fachforums aus Perspektive ausgewählter Arbeitsmarktakteure erörtern und gemeinsam diskutieren.


Anmelden können Sie sich hier. Eine Teilnahme ist kostenlos und kann browserbasiert stattfinden. Empfohlen wird die Nutzung des Browsers Google Chrome.

14.09.2022
online
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln