Niedersachen klar Logo

Aufgaben und Ziele


Erfolgreiche Integration und Teilhabe sind entscheidend für den Zusammenhalt und die Zukunftsfähigkeit der Zivilgesellschaft von morgen. Zusammen wollen wir die richtigen Lösungen finden, zusammen wollen wir die Wirklichkeit verändern, zusammen wollen wir die Zukunft gestalten.

NIEDERSACHSEN PACKT AN koordiniert einen breit angelegten, partizipativen Prozess mit einer gemeinsamen Aufgabenstellung: Das Bündnis will konkrete und wirksame Integrationsbeiträge liefern. In fünf Handlungsfeldern werden gemeinsam Beiträge für eine gelingende Integration der geflüchteten Menschen auf der Landes-, regionalen oder lokalen Ebene diskutiert, entwickelt und umgesetzt.

Das Bündnis dient als Arbeits- und Dialogplattform, um das vorhandene Wissen zu teilen, Kräfte zu bündeln und die Integrationsangebote der kommunalen, staatlichen und freien Träger koordiniert zusammenzuführen.


Die Ziele unserer Bündnisarbeit sind:

  • eine positive Haltung für die Integration geflüchteter Menschen (mit Bleibeperspektive) zu vermitteln und für den Zusammenhalt in der Gesellschaft einzutreten,
  • die Integration der Zugewanderten in Gesellschaft, Arbeit und Kultur zu fördern,
  • die Arbeits- und Dialogplattform mit den Akteurinnen und Akteuren der Flüchtlingsarbeit und das Netzwerk qualitativ auszubauen,
  • geeignete Kommunikationskanäle und -strukturen auszubauen
  • die Anerkennungskultur für Helfende und Unterstützende zu stärken.


Wie wir anpacken:

NIEDERSACHSEN PACKT AN

  • vernetzt Akteurinnen und Akteure – damit Kräfte gebündelt und aus den vielen Integrationsangeboten der kommunalen, staatlichen und freien Träger ein abgestimmtes Ganzes wird
  • identifiziert Handlungsschwerpunkte & Hemmnisse – damit wir unsere vorhandenen Ressourcen gut und sinnvoll einsetzen
  • entwickelt kreative Lösungswege und Ideen – weil wir nur mit neuen Konzepten und Denkansätzen die vielfältigen, bedeutenden Aufgaben meistern
  • stellt »Gute Beispiele« heraus – damit wir im konstruktiven Zusammenspiel voneinander lernen und die guten und praktischen Lösungen »Schule machen«
  • erzeugt Regionalität – damit Handlungsempfehlungen in den Regionen Niedersachsens vertieft und wirksam in die Tat umgesetzt werden
  • gewinnt Multiplikatorinnen und Multiplikatoren – damit wir unsere Integrationsleistungen und erfolge auf eine breite Basis stellen und in weiten Teilen den gesellschaftlichen Konsens herstellen
  • stärkt die Anerkennungskultur – damit all den Helferinnen und Helfern, die oft ganz praktische Alltagshilfe leisten und für eine Willkommenskultur in Niedersachsen sorgen, der mehr als verdiente Dank zu Teil wird
  • berücksichtigt die Genderperspektive – damit spezifische Belange geflüchteter Frauen mitgedacht und stärker in den Integrationsprozess einbezogen werden.


Wie wir anpacken:
  Bildrechte: Nds. Staatskanzlei/Jasper Ehrich
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln