Niedersachen klar Logo

Neues Arbeitsmarktprogramm „Start Guides“

Im Rahmen der „Fachkräfteinitiative Niedersachsen“ und des Bündnisses NIEDERSACHSEN PACKT AN setzt sich die Landesregierung dafür ein, auch internationale Zuwanderinnen und Zuwanderer für den Arbeitsmarkt in Niedersachsen zu gewinnen. Die Unternehmen in Niedersachen sollen leichter die Chance nutzen können, Fach- und Nachwuchskräfte sowohl aus dem Kreis der schon hier lebenden Zuwanderinnen und Zuwanderer mit und ohne Fluchthintergrund als auch aus neuen Zuwanderungsgruppen aus europäischen und außereuropäischen Herkunftsstaaten anzuwerben.

Damit insbesondere auch kleine und mittlere Unternehmen ermutigt werden, diese Zielgruppen stärker in den Blick zu nehmen benötigen sie nach Einschätzung der Arbeitsmarktpartner aus der „Fachkräfteinitiative Niedersachsen“ allerdings häufig noch Information und Unterstützung dabei,

  • wie man internationale Zielgruppen anspricht und geeignete Personen auswählt,
  • was bei der Integration am Arbeitsplatz und in der Belegschaft zu beachten ist,
  • wie erforderliche Abstimmungen mit den Arbeitsagenturen, Jobcentern, Ausländerbehörden und anderen staatlichen Stellen im Einzelfall konkret umgesetzt werden,
  • welche Ansprechpartner vor Ort bei speziellen Fragen helfen können und
  • wie weiterführende Förderangebote gefunden und genutzt werden können.

Vor diesem Hintergrund hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung den Handlungsansatz des bisherigen Förderprogramms „Überbetriebliche Integrationsmoderatoren“ weiterentwickelt und fördert jetzt im Zeitraum 01.01.2021 – 31.12.2022 das Netzwerk „Regionale Start Guides“, bestehend aus 23 regionalen „Start Guide“-Projekten und dem zentralen „Start Guides-Koordinierungsprojekt“. Eine Übersicht aller Projektträger finden Sie hier.

Aufgabe der regionalen „Start Guide“-Projekte ist es, internationale Zuwanderinnen und Zuwanderer mit und ohne Fluchthintergrund in geeigneter Weise mit Betrieben zu Ausbildungen, Praktika und Beschäftigungsverhältnissen zusammenzuführen und beide Seiten bei der betrieblichen Integration zu begleiten, etwa bei Abstimmungen mit Behörden und Berufsschulen, durch Moderation von Konflikten oder Unterstützung bei der Nutzung von Fortbildungsmöglichkeiten.

Dabei werden die regionalen „Start Guides“ vom „Start Guides“ - Koordinierungsprojekt „Zentrale Beratungsstelle Ausländer/-innen und Fachkräftesicherung (ZBS AuF)“ unterstützt. Das Koordinierungsprojekt organisiert Angebote zum Erfahrungsaustauch der „Start Guides“ untereinander sowie auch zur Vernetzung mit weiteren regionalen Akteuren, deren Aktivität entweder auch direkt auf die Gewinnung und Arbeitsmarktintegration internationaler Fachkräfte ausgerichtet ist oder diese im weiteren Sinn mit begünstigt.

Das Start-Guides - Koordinierungsprojekt stellt unter www.zbs-auf.info und durch einen Newsletter laufend kostenlos aktuelle Fachinformationen zum Aufenthalts- und Arbeitsförderrecht, zu Förderangeboten für die Integration internationaler Zuwanderinnen und Zuwanderer sowie zu aktuellen arbeitsmarktwissenschaftlichen Studien zur Verfügung.

Interessierte Akteure und Projektträger aus Arbeitsmarktförderung, Integrations- und Bildungseinrichtungen in Niedersachsen können Sie bei näherem Interesse oder zur Aufnahme in den Newsletter an das „Start Guides“-Netzwerkmanagement wenden – die Kontaktdaten finden Sie hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln