Niedersachen klar Logo

Workshop: Was können wir gegen Rassismus tun?

In Kooperation mit den Projekten Antidot – Engagiert gegen Verschwörungserzählungen, RIAS Niedersachsen, der Amadeu Antonio Stiftung in Niedersachsen und NIEDERSACHSEN PACKT AN



Der ursprünglich für den 11. Mai 2021 geplante Workshop zum Thema "Was können wir gegen Rassismus tun?" musste krankheitsbedingt leider kurzfristig abgesagt werden. Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit der Referentin und dem Referenten einen neuen Termin gefunden haben:

Wir laden Sie daher herzlich zu unserem Workshop am 07. Juni 2021 von 19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr ein.

Ziel des Workshops sind die Vermittlung von Kenntnissen über heutige Formen von Rassismus und Antisemitismus, woran wir rassistische und antisemitische Ausprägungen erkennen und wie jede:r einzelne dagegen im Alltag aktiv werden kann.


Referent:innen: Herr Helge Regner (Mitarbeiter im Projekt RIAS Niedersachsen) und Frau Johanna Thiemecke (Mitarbeiterin im Projekt Antidot)


Rassismus und Antisemitismus lassen sich als strukturelles, gesellschaftliches Problem von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit verstehen. Für die betroffenen Personen sind die persönlichen Auswirkungen oft gravierend. Wir alle sind aufgefordert, uns zu solidarisieren und aktiv gegen Anfeindungen zu stellen.

Inhalt des Workshops:

Im Rahmen dieses Workshops werden Muster der „Feindbildkonstruktion“ verständlich erläutert und die Funktions- und Wirkungsweisen von Rassismus und Antisemitismus veranschaulicht.

Der Workshop beginnt mit einer kurzen Einführung in die Themen Rassismus und Antisemitismus. Unterschiede und Gemeinsamkeiten werden aufgezeigt, Beispiele für verwendete Symbolik, Codes oder (unterschwellige) Äußerungen gegeben und typische Muster anhand plastischer Beispiele erklärt.

Im zweiten Teil des Workshops werden Optionen mit den Teilnehmenden erarbeitet, wie jede/r von uns in bestimmten Diskriminierungssituationen im Alltag handeln kann.

Der Workshop wird interaktiv und methodisch aufbereitet, sodass Fragen, Unsicherheiten und eigene Erfahrungen mit eingebracht werden können.


Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene, die sich über eigene Handlungsansätze und -möglichkeiten informieren und austauschen möchten


Der Workshop findet online via ZOOM statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Die Zugangsdaten sind folgende:

https://us02web.zoom.us/j/84318205118?pwd=U1p6Uzd2ZXVqb3ZIR1U5eGk4bmYrUT09

Meeting-ID: 843 1820 5118

Kenncode: 135034


07.06.2021
zoom
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln